Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Freitag, 29.05.2020
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteAtelier neuer MusikIch halte nicht gern an mich 22.08.2015

Die Pianistin, Komponistin und Politikerin Laura GallatiIch halte nicht gern an mich

Als Politikerin in einem Schweizer Kantonsparlament setzte sich Laura Gallati viele Jahre für Frauenrechte ein. Als Komponistin experimentiert sie mit alten elektronischen Geräten wie dem Moog-Synthesizer und als Pianistin spielt sie wilde Improvisationen und beschäftigt sich gern mit den Werken ihrer zeitgenössischen Kolleginnen.

Von Hanno Ehrler

Zwei fliegende Hände auf den Tasten eines Flügels. (imago/Westend61)
Arbeitsinstrument von Laura Gallati: das Klavier (imago/Westend61)

Dazu gehört beispielsweise die Russin Galina Ustwolskaja. An ihr fasziniert sie die archaische Anmutung der Musik, aus der Unbeugsamkeit und Kompromisslosigkeit sprechen. Beides sind Ideale, die Laura Gallati in ihrer vielgestaltigen Arbeit und im auch Leben verfolgt. "Ich halte nicht gern an mich", sagt die Künstlerin, die in Berlin lebt. Musikalisches, Philosophisches und Politisches amalgamieren bei ihr zu einer Lebenshaltung, die weder Auseinandersetzung noch Dissonanz scheut.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk