Dienstag, 12.11.2019
 
Seit 19:15 Uhr Das Feature
StartseiteHistorische AufnahmenFast alles erreicht 24.10.2019

Die Pianistin Magda Tagliaferro Fast alles erreicht

Obwohl von Geburt an Brasilianerin, gilt die Pianistin Magda Tagliaferro heute als die "Grande Dame du piano français". Ihr unermüdlicher Einsatz für die französische Musik ist gepaart mit einer Stilistik, die auf Eleganz, Virtuosität und auch einigen Freiheiten beruht.

Von Christoph Vratz

Die brasilianische Pianistin Magda Tagliaferro lebte viele Jahre in Paris und setzte sich für das französische und spanische Musik-Repertoire ein. Schwarz-weiß-Fotografie im Halb-Profil. Sie trägt Perlenohrringe und eine Perlenkette, das schwarze Kleid ist auf der linken Seite schulterfrei. (The Tully Potter Collection)
Die brasilianische Pianistin Magda Tagliaferro lebte viele Jahre in Paris und setzte sich vor allem für das französische und spanische Musik-Repertoire ein (The Tully Potter Collection)
Mehr zum Thema

Clara Schumann zum 200. Geburtstag Nicht nur Ehefrau und Pianistin

Die Sopranistin Maria Stader Stimme als Instrument

Sternstunden Die Cellistin Zara Nelsova

Als sie dreizehn war, siedelte ihre Familie nach Paris über, wo sie bei Alfred Cortot Klavier studierte und u.a. von Gabriel Fauré gefördert wurde. Nach ihrer Konservatoriumszeit bewegte sich Tagliaferro im Umkreis von Ravel, d'Indy, Poulenc und Milhaud und Reynaldo Hahn widmete ihr sein Klavierkonzert. Ende der 1930er Jahre lehrte sie selbst am Pariser Conservatoire und vermittelte dort auch ihre eigens entwickelte Technik.

1940 entsandte die französische Regierung als eine Art Kulturbotschafterin für die Musik ihres Landes in die USA, die Kriegsjahre verbrachte sie dann in Brasilien. Erst 1949 kehrte sie nach Paris zurück.

Tagliaferro hatte eine Vorliebe für das französische wie auch das spanisch-lateinamerikanische Repertoire, ihr Spiel zeichnete sich durch Brillanz und große Virtuosität aus, mit einer oft freien Diktion. Konzertiert hat die Ausnahme-Pianistin bis kurz vor ihrem Tod mit 93 Jahren, ihre Schallplattenkarriere umfasste mehr als 50 Jahre. Einige in Vergessenheit geratene Aufnahmen wurden jetzt wieder aufgelegt. Ihre Autobiographie "Quase Tudo" erschien 1979, wurde aber bis jetzt leider noch nicht aus dem Portugiesischen übersetzt.   

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk