Sonntag, 09.05.2021
 
Seit 00:05 Uhr Lange Nacht
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraTanz und Traurigkeit16.01.2021

Die Regisseurin Annekatrin HendelTanz und Traurigkeit

Verführer, Charismatiker, Gescheiterte... Annekatrin Hendel interessiert sich für "Täter-Charaktere". In Klassik-Pop-et cetera zeichnet die Regisseurin dazu passende Soundtrack-Porträts.

Eine mittelalte Frau mit blonder Kurzhaarfrisur lehnt sich mit dem Rücken an einen Spiegel. (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)
Zeigt in ihren Filmen ein ganz eigenes Bild der ehemaligen DDR: Annekatrin Hendel. (picture alliance / dpa / Gregor Fischer)
Mehr zum Thema

Kinokolumne Top Five Fassbinder-Filme: Erkundungen in den Abgründen der Seele

Black Metal in Ostdeutschland "Die Leute waren ganz schön verstört"

Regisseurin Caroline Link Erschreckend nah an der Wirklichkeit

Annekatrin Hendel nimmt sich in ihren Filmen die hässlichen Flecken in Geschichte und Gesellschaft vor. Oft sind ihre Figuren von Menschen inspiriert, die sie selbst kennengelernt hat, vor ihrer Zeit als Filmemacherin. In Ostberlin wurde Annekatrin Hendel geboren, sie studierte Design und arbeitete als Kostüm- und Szenenbildnerin. Nach der Wende ist sie zu einer Art Bewegtbild-Anthropologin geworden, zu einer Chronistin, die gegen die Tilgung der Geschichten und Erfahrungen der DDR-Bürger anfilmt - so wurde sie in der FAZ porträtiert. 2004 gründete Annekatrin Hendel die Filmproduktionsfirma IT WORKS! Medien und ist dort bis heute Geschäftsführerin, Regisseurin und Produzentin für Spiel- und Dokumentarfilme. Ihre "Verrats-Trilogie" über prägende Literaten der DDR wurde mit vielen Preisen belohnt. Zu ihren erfolgreichen Filmen zählen außerdem "Fünf Sterne", "Flake - Mein Leben" und ihr jüngster Dokumentarfilm "Schönheit & Vergänglichkeit". In ihm zeigt Hendel, was aus der letzten DDR-Erwachsenengeneration geworden ist.

Musik-Laufplan

Titel: I love to love (but my baby loves to dance)
Länge: 03:04
Interpretin: Tina Charles
Komponist: James Jacques Bolden
Label: CBS
Best.-Nr: 460236-1
Plattentitel: Greatest Hits 100 Disco Classics

Titel: Tanz mich bis zur Liebe Schluss
Länge: 04:35
Interpretin: Bettina Wegner
Komponist: Leonard Cohen
Label: Calygram
Plattentitel: Was ich zu sagen hatte

Titel: Tzigane, rhapsodie de concert pour violon et piano
Länge: 09:39
Interpret: Régis Pasquier
Komponist: Maurice Ravel
Label: Saphir Productions
Plattentitel: Ravel: Sonaten

Titel: Lob des Kommunismus
Länge: 01:05
Interpret: Ekkehard Schall
Komponist: Hanns Eisler
Label: LITERA
Best.-Nr: keine
Plattentitel: Dritter Brecht-Abend mit Ekkehard Schall

Titel: Das Lied Vom Einsamen Mädchen
Länge: 06:29
Interpretin: Nico
Komponist: Robert Gilbert, Richard Heymann
Label: Cherry Red
Plattentitel: Nico in Tokyo

Titel: Strange angels
Länge: 03:50
Interpretin: Laurie Anderson
Komponistin: Laurie Anderson
Label: Warner Bros. Records
Best.-Nr: 925900-1
Plattentitel: Strange angels

Titel: Heavy cross
Länge: 04:03
Interpret: Gossip
Komponisten: Beth Ditto, Nathan Howdeshell, Hannah Blilie
Label: SONY MUSIC MEDIA
Best.-Nr: 19439722692
Plattentitel: Pop Giganten Rock

Titel: Push the sky away
Länge: 04:10
Interpret: Nick Cave & The Bad Seeds
Komponisten: Nick Cave, Ellis
Label: Bad Seed
Plattentitel: Push the sky away

Titel: Wichtig sind die Tage, die unbekannt sind
Länge: 03:50
Interpret: Marek Grechuta
Komponist: Janek Pawluskiewicz
Label: Polskie Nagrania Muza
Plattentitel: 40 Piosenek

Titel: Sea lion
Länge: 03:31
Interpret: Matthew Matilda
Komponisten: Matthew Austin, Matilda Pfeiffer, Johannes Rythmoser
Label: recordJet
Plattentitel: Season of love

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk