Samstag, 07.12.2019
 
Seit 12:10 Uhr Informationen am Mittag
StartseiteHistorische AufnahmenKönigin der Koloratur 31.01.2019

Die Sopranistin Wilma Lipp Königin der Koloratur

Sie war die Jüngste im legendären Wiener Nachkriegsensemble. Als "Königin der Nacht" schrieb Wilma Lipp Operngeschichte. Trotz einer internationalen Karriere hielt sie vor allem der Wiener Staatsoper die Treue, die sie zur Kammersängerin ernannte. Auch verteidigte sie die Idee des Ensemble-Theaters.

Von Kirsten Liese

Die österreichische Opernsängerin (Sopran) Wilma Lipp als "Margarethe" in Gounods gleichnamiger Oper in einer Aufführung der Wiener Staatsoper im Jahr 1963. Sie wurde am 26. April 1925 in Wien geboren. | (picture-alliance / dpa)
Szenenfoto von 1963 mit Wilma Lipp als "Margarethe" in Gounods gleichnamiger Oper (picture-alliance / dpa)

Ihre Karriere begann schon in sehr jungen Jahren, als die gebürtige Wienerin gerade einmal Anfang zwanzig war. Kurz nach Kriegsende gelangte Wilma Lipp 1945 ins legendäre Wiener Mozartensemble, dem damals Persönlichkeiten wie Elisabeth Schwarzkopf, Irmgard Seefried, Anton Dermota und Erich Kunz angehörten.

Mit ihren perfekten stratosphärischen Tönen und ihrer Feurigkeit im Singen empfahl sie sich besonders als Mozarts nächtliche Königin in der "Zauberflöte", die sie allein an der Wiener Staatsoper 191 Mal verkörperte. Erstmals 1948 stand sie in dieser Partie auf der Bühne, als sie für ihre Kollegin Maria Stader einsprang, noch im selben Jahr debütierte Lipp als Konstanze in Mozarts "Entführung" bei den Salzburger Festspielen.

Der Umzug in die wiedereröffnete Staatsoper im November 1955 ging mit einem gut vorbereiteten Wechsel ins lyrische Fach einher. Die Sopranistin sang unter allen berühmten Dirigenten ihrer Zeit: Krips, Furtwängler, Walter, Krauss, Kleiber und Böhm. Vor allem aber auch in Herbert von Karajan, der 1956 als Operndirektor an die Wiener Staatsoper kam, fand die Sängerin einen Mentor, der ihre künstlerische Entwicklung entscheidend förderte.

Anfang der 1970er Jahre zog sich die Sängerin von der Bühne zurück. Ihren Abschied gab sie Anfang der 1980er Jahre in der kleinen Partie der Marianne Leitmetzerin in Richard Strauss "Rosenkavalier". Am 26. Januar verstarb Wilma Lipp im Alter von 93 Jahren.  

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk