Donnerstag, 13.08.2020
 
Seit 19:15 Uhr Dlf-Magazin
StartseiteSportgesprächDer Fußball und die anderen12.11.2017

Dlf-SportgesprächDer Fußball und die anderen

Erdrückt die Fußball-Blase den Spitzensport in Deutschland? Und wenn ja, was können wir dagegen tun? Diese Fragen haben wir auf der 7. Dlf-Sportkonferenz gestellt: an Fußball-Funktionäre, Medienmacher, Sportler anderer Disziplinen und Vermarktungsexperten. Eine Zusammenfassung.

Auszüge aus der 7. Sportkonferenz im Deutschlandfunk

Ein Kameramann nimmt zwei Fußballmannschaften auf, die Spieler von RB Leipzig und dem FC Porto vor einem Spiel in der Champions League. (imago sportfotodienst)
Stiehlt der Fußball den anderen Sportarten in Deutschland die Show? Darum ging es auf der 7. Sportkonferenz des Deutschlandfunks. (imago sportfotodienst)
Mehr zum Thema

Podiumsdiskussion bei der Sportkonferenz "Wir sehen uns als Zugpferd, keinesfalls als Raubtier"

Digitalexperte Pahl "Spüre Provinzialität bei Handball, Basketball und Eishockey"

Zugpferd oder Raubtier? Was der Fußball mit dem Sport in Deutschland macht

7. Sportkonferenz im Deutschlandfunk Top-Athleten im Schatten des Fußballs

Ist der Fußball in Deutschland mehr Zugpferd, das andere Sportarten mitreißen kann - oder verdrängt er im Gegenteil seine Konkurrenz gnadenlos wie ein Raubtier? Mit diesem Gedankenanstoß von Dlf-Redakteur und Buchautor Moritz Küpper ging sie los, die 7. Sportkonferenz im Deutschlandfunk am 9. November 2017.

"Wir sehen uns als Zugpferd, keinesfalls als Raubtier", antwortete Rainer Koch, Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). "Es gibt auch andere Sportarten, die neben uns gut existieren, zum Beispiel Biathlon." Biathlon habe sich dem Fernsehen angepasst, sei telegen geworden, erklärte Koch. "Wenn ich mich vermarktbar mache, interessieren sich die Leute. Wenn sich die Leute interessieren, interessiert sich auch das Fernsehen dafür." 

Vermarktung und gute Bilder

Eine gute Vermarktungsstrategie ist wichtig, um die eigene Sportart populärer und stärker zu machen, bestätigte auch Robert Zitzman von der Sportmarketing-Agentur Jung von Matt - und nannte Handball als gutes Beispiel. Mit Robert Zitzmann und Rainer Koch saßen außerdem noch auf dem Podium:

  • Thomas Röhler, deutscher Olympiasieger im Speerwurf
  • Mark Schober, Generalsekretär des Deutschen Handballbundes und 
  • Axel Balkausky, ARD-Sportkoordinator 

 

Genau beim Thema "Vermarktung" sieht Kai Pahl von allesaussersport.de noch Luft nach oben: Im deutschen Handball, Basketball und Eishockey werde seiner Einschätzung nach kein Interesse für die gesamte Liga erzeugt. Dass es andere Sportarten neben Fußball schwer haben, in den Fokus zu rücken, sei ein speziell deutsches Problem, sagte der Blogger auf der Dlf-Sportkonferenz.

Probleme für Sportler, die nicht Fußball spielen

Sebastian Dietz wiederum berichtete von den Hindernissen, auf die er gestoßen sei - obwohl der Paralympics-Sieger im Kugelstoßen durchaus gewillt war, sich und seinen sportlichen Erfolg zu "vermarkten". 

Sportgespräch XXL

Alle Gespräche der 7. Dlf-Sportkonferenz, die wir Ihnen hier in Auszügen präsentieren, können Sie entweder einzeln in voller Länge nachhören - oder am Stück, in unserem Sportgespräch XXL: Die 7. Dlf-Sportkonferenz in voller Länge. 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk