Freitag, 15.11.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteWissenschaft im BrennpunktApell zum radikalen Verzicht auf Nachrichten20.10.2019

Dobelli: "Die Kunst des digitalen Lebens"Apell zum radikalen Verzicht auf Nachrichten

Nachrichtensender und Social-Media-Kanäle überfluten uns täglich mit Informationen - und rauben uns damit Aufmerksamkeit und Lebenszeit. In seinem neuesten Buch rechnet der Autor Rolf Dobelli mit der Newsindustrie ab und entwirft einen 30-Tage-Plan zum Nachrichtenverzicht.

Von Ralf Krauter

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Illustration: Teenagerin versucht zu arbeiten, wird aber durch Soziale Medien abgelenkt. (imago images / Ikon Images / Alice Mollon)
Die tägliche Nachrichtenflut raubt den Menschen die Aufmerksamkeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben, warnt Rolf Dobelli. (imago images / Ikon Images / Alice Mollon)
Mehr zum Thema

Auslese Mensch und Tier - Auf den Hund gekommen

Technostress Wie wir Social-Media-Sucht bekämpfen können

Social-Media-Recherche Das Problem mit der Quelle Internet

Die bisherigen Bestseller des Schweizer Sachbuchautors Rolf Dobelli - 'Die Kunst des klaren Denkens' und 'Die Kunst des guten Lebens' - waren kompakte Anleitungen für ein erfolgreicheres und erfüllteres Leben. Sein neuestes Werk ist eine schonungslose Abrechnung mit der globalen Nachrichtenindustrie und ein praktischer Wegweiser, um sich aus ihren Fängen zu befreien. Denn Rolf Dobelli ist überzeugt: Der News-Strom, mit dem Nachrichtensender, Newsportale und Social-Media-Kanäle täglich die Gehirne der Menschen überfluten, bringt uns alle um den Verstand.

"Die News-Industrie ist der Blinddarm einer Gesellschaft – permanent entzündet, aber ohne Funktion. Am besten, man schneidet ihn weg", so die Analyse des Autors. Und weil das nicht so einfach ist, gebe es für jeden Einzelnen von uns eigentlich nur einen Weg, wieder einen klaren Kopf zu bekommen: Die radikale Abstinenz von News und Nachrichten-Häppchen. Warum dieser Verzicht erstrebenswert ist und wie man Schritt für Schritt wieder 'clean' werden kann, erklärt Rolf Dobelli in 35 kurzen Kapiteln anschaulich und einprägsam.

Die Informationsflut stiehlt den Menschen die Aufmerksamkeit

News sind oberflächlich und irrelevant. Sie verzerren die Wirklichkeit, vermitteln Pseudowissen ohne Kontext und gaukeln Lesern, Hörern und Zuschauern vor, am Weltgeschehen und Schicksal anderer Menschen teilzuhaben. In Wirklichkeit bewirkt die tägliche Informationsflut jedoch nur eines: Sie stiehlt den Menschen ihre wertvollste Ressource - die Aufmerksamkeit für die wirklich wichtigen Dinge in ihrem Leben. News-Konsum macht passiv. Er schränkt Kreativität, Engagement und eigenes Urteilsvermögen ein und gefährdet damit den Fortbestand unserer demokratischen Gesellschaft, warnt der Autor.

Ein radikaler Plan zum Newsverzicht

Rolf Dobellis Thesen sind zugespitzt und sein 30-Tage-Plan zum Newsverzicht so radikal, dass ihm wohl nur wenige folgen werden. Die Studien und wissenschaftlichen Erkenntnisse, mit denen er seine Sicht der Dinge untermauert, dürften aber viele Leser ermutigen, sich wenigstens ein Stück weit vom Tropf der Nachrichtenindustrie und Social-Media-Plattformen abzunabeln. Die gewonnene Lebenszeit - bei News-Junkies mehrere Stunden pro Tag – könnten sie dann nutzen, um Hintergrundartikel und Sachbücher zu lesen, die wirklich relevantes Wissen vermitteln, oder um sich einfach wieder mehr eigene Gedanken über den Zustand der Welt zu machen und gezielt das Gespräch mit Mitmenschen zu suchen. All das wäre im Sinne des Autors – und förderlich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Die Kunst des digitalen Lebens
Wie Sie auf News verzichten und die Informationsflut meistern
Von Rolf Dobelli
Piper-Verlag, 246 Seiten, 20 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk