Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

DopingJuristischer Streit in Russland um Bobfahrer Subkow

Alexander Subkow war der erfolgreichste russische Bobpilot. (imago sportfotodienst)
Alexander Subkow war der erfolgreichste russische Bobpilot (imago sportfotodienst)

Das Olympische Komitee Russlands hat das Urteil eines Moskauer Gerichts angefochten, wonach der ehemalige Bobfahrer Alexander Subkow seine beiden wegen Dopings aberkannten Goldmedaillen behalten darf.

Die Richter hatten entschieden, dass der 2014 bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi zunächst erfolgreiche Sportler die Auflagen des Internationalen Sportgerichtshofes CAS nicht erfüllen müsse. Das Olympische Komitee Russlands ist anderer Ansicht und stellt sich in dieser Frage auf die Seite des Internationalen Olympischen Komitees IOC. Das IOC verlangt die Rückgabe der Medaillen.

Subkow ist mittlerweile Präsident des russischen Bobverbandes. Er bestreitet die Dopingvorwürfe. Gegen die Aberkennung der Siege hatte er auch deshalb geklagt, weil ihm so eine lebenslange Rente gestrichen worden wäre. Das Gericht sprach ihm die Altersbezüge wieder zu.