Die Nachrichten
Die Nachrichten

DR KongoRegierung macht Hutu-Rebellen für Tod des Italienischen Botschafters verantwortlich

Der italienische Botschafter im kongo, Luca Attanasio. (ITALIAN FOREIGN MINISTRY)
Der italienische Botschafter im Kongo, Luca Attanasio. (ITALIAN FOREIGN MINISTRY)

Die Regierung der Demokratischen Republik Kongo hat ruandische Hutu-Rebellen für die Tötung des italienischen Botschafters Attanasio verantwortlich gemacht.

Der Überfall auf einen Konvoi des Welternährungsprogramms sei von bewaffneten Mitgliedern einer Rebellengruppe ausgeführt worden, teilte das Innenministerium mit. Insgesamt wurden durch den Beschuss drei Menschen getötet. Vier weitere sollen entführt worden sein. Der Überfall ereignete sich nahe der Stadt Goma. In der Region bekämpfen sich zahlreiche Milizen.

Italiens Staatspräsident Mattarella verurteilte den Angriff und sprach den Familien der Getöteten sein Beileid aus. Ministerpräsident Draghi äußerte sich ähnlich.

Diese Nachricht wurde am 23.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.