Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

DüsseldorfBundesweit erstes Lagebild verortet 104 kriminelle Clans in NRW

Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen (dpa / Federico Gambarini)
Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen (dpa / Federico Gambarini)

Dem bundesweit ersten Lagebild zur sogenannten Clan-Kriminalität zufolge gibt es in Nordrhein-Westfalen 104 aktive Gruppen.

In den Jahren 2016 bis 2018 sollen diese für rund 14.000 Straftaten verantwortlich gewesen sein, sagte Landesinnenminister Reul in Düsseldorf. Er sprach von 6.500 Verdächtigen, unter ihnen viele Intensivtäter. Registriert wurden demnach 26 Tötungsdelikte, sowie Fälle von Raub, Erpressung oder Körperverletzung. Als Hochburg nannte der CDU-Politiker Essen. Die meisten Verdächtigen mit Clan-Hintergrund seien Deutsche mit 36 Prozent, gefolgt von Libanesen, Türken und Syrern. Die Gruppen folgen laut Einschätzungen der Ermittler den Grundprinzipien, dass die Ehre der Familie über alles gehe und das Recht des Stärkeren gelte. Reul kündigte ein entschiedenes Vorgehen an.