Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

EcuadorTäglich mehr als 4.000 Flüchtlinge aus Venezuela

Menschen aus Venezuela warten in Cali, Kolumbien darauf, weiter nach Ecuador oder Peru reisen zu können. (imago stock&people)
Menschen aus Venezuela warten in Cali, Kolumbien darauf, weiter nach Ecuador oder Peru reisen zu können. (imago stock&people)

Seit Anfang des Jahres sind fast 550.000 Menschen aus Venezuela über Kolumbien nach Ecuador geflohen.

Das UNO-Flüchtlingshilfswerk teilte mit, es handle sich um eine der größten Massenbewegungen in der lateinamerikanischen Geschichte. Täglich kämen derzeit mehr als 4.000 Menschen in Ecuador an, die Tendenz sei steigend.

In den Provinzen an der Grenze zu Kolumbien wurde inzwischen der Notstand ausgerufen. Damit kann Ecuador zusätzliche Gelder für die Flüchtlinge verwenden. Das UNHCR erklärte, die Menschen hätten oft eine tage- oder gar wochenlange Odyssee unter schlimmen Bedingungen hinter sich. - Venezuela leidet unter einer schweren Wirtschaftskrise.