Die Nachrichten
Die Nachrichten

EcuadorViele Tote bei Gefangenenmeutereien

Gefangenenmeutereien in Ecuador (dpa / Marcos Pin Mendez)
Gefangenenmeutereien in Ecuador (dpa / Marcos Pin Mendez)

Bei einer Reihe gewalttätiger Auseinandersetzungen in mehreren Gefängnissen sind in Ecuador über 70 Menschen ums Leben gekommen.

Mindestens 75 Häftlinge seien bei den Kämpfen in den Strafanstalten in Guayaquil, Cuenca und Latacunga getötet worden, teilten die Regierung des südamerikanischen Landes mit.

Auslöser der Auseinandersetzung war offenbar ein internen Machtkampf innerhalb einer Bande, nachdem deren Anführer im Dezember getötet worden war.
Nach Angaben der Gefängnisverwaltung hatte ein Justizvollzugsbeamter zuletzt Schusswaffen in das Gefängnis von Guayaquil geschmuggelt. Die Waffen sollten offenbar für Anschläge auf Mitglieder rivalisierender Gruppen dienen.

Innenminister Pazmiño sprach von einer konzertierten Aktion krimineller Organisationen.

Diese Nachricht wurde am 24.02.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.