Montag, 17.06.2019
 
Seit 12:30 Uhr Nachrichten
StartseiteKultur heute"Hitler war ein in großem Maße fähiger Redner"09.01.2019

Edition von Hitlers Reden"Hitler war ein in großem Maße fähiger Redner"

Ob vor zahlendem Publikum im Münchner Circus Krone oder im kleinen Kreis vor Offizieren: Hitler habe sich in seinen Reden stets auf sein Publikum einstellen können, sagte der Historiker Magnus Brechtken im Dlf. Sie dienten der Inszenierung seiner Macht und schafften die Gefolgschaft, die das Dritte Reich so lange stabil gehalten habe.

Magnus Brechtken im Gespräch mit Stefan Koldehoff

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Adolf Hitler hält während des Dritten Reiches (1933-1945) eine Rede. (Undatierte Aufnahme). (picture-alliance / dpa)
Das Institut für Zeitgeschichte ediert derzeit Reden Hitlers ab 1933. Das Projekt soll in drei bis vier Jahren abgeschlossen sein. (picture-alliance / dpa)
Mehr zum Thema

Kritische Neu-Edition "Mein Kampf" Das Buch umgibt "eine Aura des Gefährlichen"

"Mein Kampf" Neu-Edition mit Standpunkt

Streit um "Mein Kampf" in den Niederlanden Eine fast nicht kommentierte Ausgabe

Der Historiker Magnus Brechtken leitet ein Projekt des Münchner Instituts für Zeitgeschichte, das die Reden Adolf Hitlers von 1933 bis 1945 erstmals in einer wissenschaftlichen Edition zusammenstellt. Bisher gibt es nur eine Edition der Reden vor 1933. 

Das Projekt ist für Wissenschaftler, die sich mit dem Dritten Reich beschäftigen, von großer Bedeutung. Magnus Brechtken sagte im Dlf, dass die Suche nach den "Kulturreden" die Hitler jedes Jahr auf dem Reichsparteitag in Nürnberg gehalten habe, sehr aufwändig gewesen sei. Er habe im Rahmen seiner Forschungsarbeiten die Reden aber gebraucht, weil Hitler dort zentrale Aspekte seiner Ideologie formuliert habe.

Programmatische Kontinuität von den 1920er-Jahren bis 1945

Bislang haben die Münchner Forscher 766 Reden aus der Zeit zwischen 1933 und 1945 identifiziert. Sie stellten dabei eine programmatische Kontinuität fest, die sich von Hitlers Reden in den 1920er Jahren bis zum Ende seiner Herrschaft zieht.

Hitler sei ein "in großem Maße fähigen Redner", so der Historiker, da er sich exakt auf das jeweilige Publikum einstellen konnte - egal, ob er vor einem zahlenden Publikum im Münchner Circus Krone gesprochen habe oder im kleinen Kreis vor Offizieren oder Wirtschaftsführern.

Über seine Reden sei es Hitler bis 1945 gelungen, die Gefolgschaft zu erzeugen, die das Dritte Reich so lange stabil gehalten habe. Das Forschungsteam hoffe, die Edition der Hitler-Reden ab 1933 in drei bis vier Jahren abgeschlossen zu haben.

Äußerungen unserer Gesprächspartner geben deren eigene Auffassungen wieder. Der Deutschlandfunk macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.
 
 

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk