Dienstag, 13.11.2018
 
Seit 22:00 Uhr Nachrichten
StartseiteJazz im DLFEin Hochtöner mit Sinn fürs Fundament30.01.2009

Ein Hochtöner mit Sinn fürs Fundament

JazzFacts - 22.05 Uhr: Porträt des Saxophonisten Klaus Gesing

Sein Hauptinstrument ist das Sopransaxophon, sein Zweitinstrument ist die Bassklarinette. Als Brücke zwischen der hohen und tiefen Tonlage hat Klaus Gesing zwar auch das Tenorsaxophon ausprobiert, konnte sich damit aber nicht so recht anfreunden. Eine Sammlung von Tenormundstücken in seiner Wohnung zeugt davon.

Von Stefan Wagner

An fehlenden Vorbildern lag es nicht: das Quartett von John Coltrane aus der ersten Hälfte der sechziger Jahre ist für Klaus Gesing das Jazzensemble schlechthin. Aber Coltrane war ja bekanntlich auch ein überragender Sopransaxophonist.

Auf jeden Fall spricht Klaus Gesing seine ganz eigene musikalische Sprache. Das Spiel des aus Düsseldorf stammenden und in Wien wie auch in Graz lebenden Musikers ist filigran und doch kraftvoll, sein Ton ist linear und doch süffig, seine Musik ist manchmal folkloristisch und dabei doch immer hundertprozentig Jazz. Im Interview mit Stefan Wagner spricht Klaus Gesing u.a. über seinen Hang zur Kammermusik, der ihn aber nicht daran hinderte, auch in großen Orchestern wie z.B. in der Jazz Big Band Graz mitzuwirken, über seine Arbeit mit Norma Winstone, über seine zahlreichen eigenen Projekte, z. B. die aktuelle CD "Heart Luggage" - und über seine langjährige Zusammenarbeit mit dem Pianisten Glauco Venier.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk