Montag, 24.06.2019
 
Seit 20:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSternzeitEin blauer Vollmond mitten im Mai17.05.2019

Ein Irrtum wird zum SystemEin blauer Vollmond mitten im Mai

Morgen Abend steht der Mond zum dritten Mal in diesem Frühjahr der Sonne am Himmel gegenüber, und ehe der Sommer beginnt, wird es noch einen vierten Vollmond geben. Normal sind dagegen drei Vollmonde pro Jahreszeit, die früher alle mit regional unterschiedlichen Namen belegt wurden.

Von Hermann-Michael Hahn

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Der Vollmond morgen erscheint zwar nicht blau, aber wenn man – wie hier – die Farben des Mondes verstärkt, kann man durchaus Blautöne auf dem Mond erkennen, die Rückschlüsse auf die Verteilung der Minerale auf dem Erdtrabanten zulassen (ESA)
Der Vollmond morgen erscheint zwar nicht blau, aber wenn man – wie hier – die Farben des Mondes verstärkt, kann man durchaus Blautöne auf dem Mond erkennen (ESA)

Weil aber zwölf Vollmondperioden gut zehn Tage kürzer sind als ein Sonnenjahr mit Winter, Frühling, Sommer und Herbst, gibt es alle zwei bis drei Jahre einen dreizehnten Vollmond.

Im Prinzip ist dieser zusätzliche Vollmond vergleichbar mit dem zusätzlichen Schalttag alle vier Jahre im Februar. Mit ihm wird ausgeglichen, dass ein Sonnenjahr etwa 365,25 Tage dauert.

Morgen Abend steht der Vollmond unweit von Antares im Sternbild Skorpion; weiter links leuchtet der Riesenplanet Jupiter (Stellarium)Morgen Abend steht der Vollmond unweit von Antares im Sternbild Skorpion; weiter links leuchtet der Riesenplanet Jupiter (Stellarium)

Alle zwei bis drei Jahre hat eine der vier Jahreszeiten also einen Vollmond mehr als üblich, was die Abfolge der Vollmondnamen natürlich durcheinander brachte. Um das zu vermeiden, wurde – zumindest im Amerika des 19. Jahrhunderts – in einem solchen Fall der dritte Vollmond einer Jahreszeit als der zusätzliche Vollmond angesehen und als "blue moon" bezeichnet, als blauer Mond.

Ursprünglich gab es solche blue moons daher nur in den Monaten Februar, Mai, August oder November.

Im 20. Jahrhundert geriet dieser Brauch allerdings in Vergessenheit und tauchte schließlich vor ein paar Jahrzehnten in irrtümlich abgewandelter Form wieder auf.

Heute wird ein zweiter Vollmond im Monat als blue moon bezeichnet, und ein solcher blauer Mond ist dann in jedem Monat mit Ausnahme des Februars möglich, aber immer nur am Monatsende.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk