Donnerstag, 14.11.2019
 
Seit 09:35 Uhr Tag für Tag
StartseiteLange NachtNicht nur Fjord und Fjell12.10.2019

Eine Lange Nacht der norwegischen LiteraturNicht nur Fjord und Fjell

Bei der Langen Nacht, die dem Gastland Norwegen auf der Frankfurter Buchmesse gewidmet ist, zeigt sich die enorme Bandbreite der Literatur dieses Landes: mit Mona Høvring, Helga Flatland, Kjersti Annesdatter Skomsvold, Roy Jacobsen, Erik Fosnes Hansen und Carl Frode Tiller

Moderation: Hinrich Schmidt-Henkel

Der norwegische Schriftsteller Roy Jacobsen (picture alliance / Photoshot)
Am 11. Oktober 2019 fand in Köln die "Lange Nacht" der norwegischen Literatur statt (picture alliance / Photoshot)
Mehr zum Thema

Buchmessen-Gastland Norwegen Vom Fjord an die Spree

Øyvind Torseter: "Hans sticht in See" Chilinüsse und rote Tiefseemonster

Norwegen ist ein Land großer Literatur, von Klassikern wie Henrik Ibsen und Knut Hamsun bis hin zu aktuellen Bestsellerautorinnen und -autoren wie Karl Ove Knausgård, Maja Lunde oder Jo Nesbø. Natürlich geht es viel um Fjorde und Fjell, um die beeindruckende Landschaft und das Alltagsleben in einem Land, das binnen weniger Jahrzehnte von einer armen Agrargesellschaft zu einer der reichsten Nationen der Erde wurde.

Koeln Romanautor Erik Fosnes Hansen Pressetermin Das Loewenmaedchen , Kino, Showbuisiness, 01.07.2015, Copyright: Schueler/Eibner-Pressefoto EP_JSE  Cologne Charm author Erik Fosnes Hansen Press call the Loewenmaedchen Cinema Showbuisiness 01 07 2015 Copyright Schueler Eibner Press photo EP_JSE (imago stock&people)Koeln Romanautor Erik Fosnes Hansen Pressetermin Das Loewenmaedchen Kino Showbuisiness 01 07 201 (imago stock&people)

Ein Land, in dem 82 Prozent der Bevölkerung mindestens ein Buch pro Jahr kaufen. Für die rund fünfeinhalb Millionen Einwohner gibt es 438 Verlagshäuser und 550 Buchhandlungen. So mag Erik Fosnes Hansens Roman "Ein Hummerleben" in einem norwegischen Gebirgshotel spielen, doch zeigt er vor diesem Hintergrund typische gesellschaftliche Entwicklungen des 20. Jahrhunderts auf. Und Mona Høvring spricht in ihrem Buch "Alles, was helfen könnte" über eine kleine Familie, doch ihre Themen sind universell.

Die norwegische Schriftstellerin Mona Høvring (picture alliance / NTB Scanpix / Terje Pedersen)Die norwegische Schriftstellerin Mona Høvring (picture alliance / NTB Scanpix / Terje Pedersen)

Roy Jacobsens Insel-Saga hingegen spürt dem Leben und Fragen der Schuld und Kollaboration im Nachkriegs-Norwegen nach. Der Blick der norwegischen Autorinnen und Autoren ist ein sehr zeitgenössischer und internationaler - in der öffentlichen "Langen Nacht" im Kölner Theater Comedia.

Livemusik: Trygve Seim & Frode Haltli


Eine Aufnahme vom 11.10.2019, Comedia Theater, Köln.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk