Dienstag, 02.06.2020
 
Seit 06:50 Uhr Interview
StartseiteSternzeitRobert Henseling und das Sternbüchlein01.04.2020

Einer der großen AstronomieautorenRobert Henseling und das Sternbüchlein

Im Jahr 1910 wähnten die Astronomen die Sonne noch nahe dem Zentrum der Milchstraße, die wiederum mehr oder weniger den gesamten Kosmos ausmachen sollte.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Robert Henseling (1883-1964), Amateurastronom und Autor (Kosmos)
Robert Henseling (1883-1964), Amateurastronom und Autor (Kosmos)

Andere Galaxien waren damals noch unbekannt – und wer behauptet hätte, dass das Universum sich ausdehnt, wäre für verrückt erklärt worden. Pluto war noch nicht entdeckt und nicht wenige hielten den Planeten Mars für bewohnt.

Die spektakuläre Wiederkehr des Kometen Halley in jenem Jahr machte die Astronomie äußerst populär. Überall im Land entstanden Volkssternwarten, die auch Laien einen Blick durch ein Teleskop ermöglichten.

Einer derjenigen, die unermüdlich im Einsatz waren, die Astronomie einem immer breiteren Personenkreis nahe zu bringen, war Robert Henseling. Er wurde 1883 in Hameln geboren. Nach seiner Ausbildung zum Lehrer bemühte er sich besonders um stotternde Kinder.

Nebenher galt seine Leidenschaft den Phänomenen der Natur. 1910 begann Robert Henseling, jährlich einen astronomischen Kalender herauszugeben: das Sternbüchlein.

20200401b: Legendärer Himmelskalender: Titel des Sternbüchleins von 1910 (Deutschlandradio / Lorenzen)Legendärer Himmelskalender: Titelblatt des Sternbüchleins von 1910 (Deutschlandradio / Lorenzen)

Darin listete er alle Erscheinungen am Himmel auf, die für interessierte Laien relevant waren, also die Sichtbarkeit von Mond, Planeten und Sternbildern, das Auftreten von Sternschnuppenströmen und so weiter.

110 Jahre später gibt es das Sternbüchlein noch immer, mittlerweile unter dem Namen Himmelsjahr – herausgegeben von Hans-Ulrich Keller.

Robert Henseling, einer der großen Autoren der populären Himmelskunde, starb am 1. April 1964 bei einem Verkehrsunfall.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk