Die Nachrichten
Die Nachrichten

EinkommensschereFrauen verdienen 21 Prozent weniger als Männer

Eine Illustration: Ein Mann hält ein Baby auf dem Arm während die Frau mit einem Aktenkoffer in der Hand aus der Haustür geht. (imago / Westend61)
Frauen in Führungspositionen und Männer in Teilzeit bleiben die Ausnahme. (imago / Westend61)

Frauen verdienen in Deutschland nach wie vor deutlich weniger als Männer.

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte, lag der Unterschied im vergangenen Jahr bei durchschnittlich 21 Prozent. Das ist etwas weniger als im Vorjahr. Einen möglichen Grund für die leichte Verbesserung sehen die Experten in der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns von acht Euro 50 Anfang 2015. In Ostdeutschland ist der Verdienstunterschied weiterhin deutlich geringer als im Westen.

Auch bei den Alterseinkünften klafft nach einer Studie der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung weiterhin eine große Lücke. Frauen erhielten demnach zuletzt im Schnitt gut 600 Euro gesetzliche Altersrente, bei Männern waren es mehr als 1.000 Euro.