Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Einnahmen gehen an UmweltschützerRadiohead veröffentlicht gestohlene Aufnahmen

Thom Yorke bei einem Konzert mit seiner Band Radiohead in Paris am 23. Mai 2016 . (imago/PanoramiC)
Radiohead-Konzert in Paris (Archivbild). (imago/PanoramiC)

Die britische Rockband Radiohead wehrt sich gegen einen Erpressungsversuch von Hackern und hat bisher unveröffentlichtes Material online gestellt.

Wie Gitarrist Jonny Greenwood mitteilte, veröffentlichte die Band rund 18 Stunden Aufnahmen aus der Zeit des dritten Studioalbums "OK Computer", das im Jahr 1997 erschienen war. Fans können die Sammlung von Demos, alternativen Versionen verschiedener Songs und Live-Aufnahmen für umgerechnet rund 20 Euro herunterladen. Den Erlös will die Gruppe der Klimaschutzorganisation Extinction Rebellion spenden.

Greenwood zufolge hatten die Hacker gedroht, das Material zu veröffentlichen, sollte es nicht zu einer Zahlung von rund 130.000 Euro kommen.