Freitag, 23.10.2020
 
Seit 01:10 Uhr Hintergrund
StartseiteSport AktuellNHL will Saison fortsetzen07.07.2020

EishockeyNHL will Saison fortsetzen

Nach der Corona-Zwangspause könnte die nordamerikanische Eishockey-Profiliga NHL am 1. August wieder starten. Liga und Spielergewerkschaft einigten sich, ihren Tarifvertrag um vier Jahre zu verlängern. Team-Eigner und Spieler müssen noch zustimmen.

Von Jan Bösche

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Auf dem Archivbild zu sehen ist der Eishoxkeyspieler Akim Aliu (links) beim Duell mit einem anderen Profi.  (dpa / AP Photo / David Zalubowski)
Spieler-Vertreter und Liga einigten sich auf einen Plan, wie der Spielbetrieb nach der Corona-Pause wieder starten könnte. (dpa / AP Photo / David Zalubowski)
Mehr zum Thema

NHL-Proteste gegen Rassismus “Müssen genauso involviert sein, wie die schwarzen Spieler”

Corona-Krise NBA und NHL helfen Hallenpersonal

Eishockey in den USA NHL: Vier-Punkte-Plan gegen Machtmissbrauch

Leon Draisaitl Der Nowitzki der NHL

Der verlängerte Tarif-Vertrag enthält einige neue Regeln, zum Beispiel, wie die Eishockey-Spieler wieder zu Olympischen Spielen reisen könnten. 2018 in Südkorea waren sie nicht mit dabei.

Spieler verzichten auf Geld

Außerdem geht es ums Geld: Laut Medienberichten verzichten die Spieler zum Beispiel in der kommenden Saison auf zehn Prozent ihrer Gehälter. Das Geld soll in den folgenden drei Spielzeiten dann wieder zurückgezahlt werden.

Trainingslager ab Mitte Juli möglich

Spieler-Vertreter und Liga einigten sich auf einen Plan, wie der Spielbetrieb nach der Corona-Pause wieder starten könnte. 24 Teams sollen beteiligt sein. Am 13. Juli könnten sie ihre Trainingslager starten.

Start an zwei Spielorten in Kanada

Die Spiele sollen im August in zwei Spielorten in Kanada  starten. Medienberichten zufolge treffen in Toronto die zwölf Teams der Eastern Conference aufeinander, in Edmonton die Teams der Western Conference. Tage vorher werden die Spieler anreisen und dort abgeschottet, unter strengen Auflagen. Die Vereinbarung regelt zum Beispiel auch, wann sie ihre Familien sehen können. Spieler, die nicht teilnehmen wollen, haben die Chance, abzusagen.

Spielpause seit Mitte März

Die Eishockeyliga NHL spielt wegen der Corona-Krise seit dem 12. März nicht mehr. Nach dem Abbruch der regulären Saison erhielt der gebürtige Kölner Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers die "Art Ross Trophy" für den erfolgreichsten Punktesammler, für 43 Tore und 67 Vorlagen. Er ist der erste Deutsche, der mit dieser Trophy ausgezeichnet wurde.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk