Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Montag, 15.10.2018
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteSternzeitDer Däne mit dem Sternendiagramm08.10.2018

Ejnar Hertzsprung vor 145 Jahren geborenDer Däne mit dem Sternendiagramm

Vor 145 Jahren kam in Frederiksberg am Rand von Kopenhagen Ejnar Hertzsprung zur Welt. Zunächst war er als Chemiker tätig und widmete sich erst im Alter von fast 30 Jahren dem Weltall.

Von Dirk Lorenzen

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ejnar Hertzsprung (rechts) mit seinem Mentor Karl Schwarzschild vor der Göttinger Sternwarte im Jahr 1909 (Uni Göttingen)
Ejnar Hertzsprung (rechts) mit seinem Mentor Karl Schwarzschild vor der Göttinger Sternwarte im Jahr 1909 (Uni Göttingen)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Von 1909 an arbeitete Ejnar Hertzsprung beim großen Astrophysiker Karl Schwarzschild in Göttingen und Potsdam.

Er hat bemerkt, dass die leuchtkräftigsten Sterne meist blau oder weiß strahlen, wogegen die leuchtschwächsten oft rot glimmen. Es gibt im Kosmos nicht jede beliebige Kombination von Leuchtkraft und Farbe eines Sterns.

Auf diesen Erkenntnissen aufbauend hat der US-Astronom Henry Russell das Diagramm entwickelt, in dem die Forscher bis heute Farbe und Leuchtkraft eines Sterns auftragen.

Das "Hertzsprung-Russell-Diagramm" spielt eine überragende Rolle, um die Entwicklung von Sternen zu untersuchen oder Entfernungen im Weltall zu bestimmen. Wie Ejnar Hertzsprung bemerkt hat, befinden sich im All sowohl viele leuchtschwache als auch einige sehr leuchtstarke rote Sterne. Somit musste es rote Sterne unterschiedlicher Größe geben: Zwerg- und Riesensterne.

Das Hertzsprung-Russel-Diagramm zeigt, dass z.B. manche rote Sterne sehr kleine, andere dagegen sehr groß sind (ESO)Das Hertzsprung-Russel-Diagramm zeigt, dass z.B. manche rote Sterne sehr kleine, andere dagegen sehr groß sind (ESO)
Zudem hat er entdeckt, dass bei den meisten Sternen Masse und Leuchtkraft fast mit der vierten Potenz zusammenhängen. Hat ein Stern doppelt so viel Masse wie ein anderer, so leuchtet er nicht doppelt, sondern fast 16 Mal so stark.

Ejnar Hertzsprung war lange Jahre Direktor der Sternwarte in Leiden und ist im Alter nach Dänemark zurückgekehrt. 1967 ist er in Roskilde im Alter von 94 Jahren verstorben.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk