Die Nachrichten

Die Nachrichten

Die Nachrichten

Endstation"Tante Ju" kommt ins Museum

Das Traditionsflugzeug Junkers Ju 52 steht am 30.04.2012 auf dem Rollfeld des Flughafens in Bremen. (picture-alliance / dpa / Hauke-Christian Dittrich)
Das Traditionsflugzeug Ju-52 kommt ins Museum. (picture-alliance / dpa / Hauke-Christian Dittrich)

Das Oldtimer-Flugzeug Ju 52 der Lufthansa kommt nach 83 Jahren nun ins Museum.

Das teilte das Unternehmen mit. Das bedeutet, dass die Maschine mit der historischen Kennung D-AQUI nie wieder fliegen wird. Bis feststeht, in welches Museum die "Tante Ju" kommt, bleibt die Maschine in einem Hangar der Lufthansa in Hamburg.

Der Konzern hatte zuvor schon die defizitären Passagierflüge mit dem "fliegenden Denkmal" gestoppt. Hintergrund war auch, dass im August 2018 eine Maschine gleichen Typs mit 20 Menschen an Bord in den Schweizer Alpen abgestürzt ist. Es gab keine Überlebenden. Am Wrack wurden später Mängel entdeckt, die von außen nicht erkennbar und bei den Routinekontrollen nicht entdeckt worden waren.

Die Ju 52 wurde 1936 in Dessau gebaut. Ihr wechselvolles Leben führte sie nach Norwegen, auf Ölplattformen in Südamerika und zu Flugshows in den USA. Wie viele Flugstunden zusammenkamen, weiß niemand genau. Für die Lufthansa war der Flieger 11.500 Stunden im Einsatz. Piloten hatten 1984 den Rückkauf initiiert.