Die Nachrichten
Die Nachrichten

Erdgas-StreitTürkei verlängert umstrittene Erkundungsmission im östlichen Mittelmeer

Das Forschungsschiff 'Oruc Reis' eskotiert von türkischen Marineschiffen (AFP Photo/Turkish Defence Ministry)
Das Forschungsschiff 'Oruc Reis' eskotiert von türkischen Marineschiffen (AFP Photo/Turkish Defence Ministry)

Die Türkei hat die umstrittene Mission ihres Gas-Erkundungsschiffes "Oruc Reis" im östlichen Mittelmeer erneut verlängert.

Der Einsatz, der ursprünglich heute enden sollte, werde bis kommenden Dienstag ausgedehnt, teilte die türkische Marine mit. Damit widersetzt sich die Türkei dem zuletzt stark gewachsenen Druck, im Gas-Streit einzulenken. Die Staats- und Regierungschefs der EU hatten die Türkei auf ihrem Gipfel in Brüssel vergangene Woche aufgefordert, einseitige und provokative Aktionen zu unterlassen.

Die türkische Regierung hatte die "Oruc Reis" erstmals im August für rund einen Monat in das umstrittene Gebiet entsandt; dabei wurde sie von Kriegsschiffen begleitet. Dies war in Griechenland und Zypern auf Kritik gestoßen. Die beiden EU-Mitgliedsstaaten und die Türkei beanspruchen die Gasvorkommen unter dem Meeresboden jeweils für sich.

Diese Nachricht wurde am 22.10.2020 im Programm Deutschlandfunk gesendet.