Freitag, 02. Dezember 2022

Bundestag
Erhöhung der Lkw-Maut zum August 2023 gebilligt

Der Bundestag hat die Erhöhung der Lkw-Maut ab Anfang kommenden Jahres gebilligt.

24.11.2022

    Ein autonom fahrender Truck des Projekts "Hamburg Truckpilot"
    Die LKW-Maut steigt zum 1. Januar (picture alliance / dpa / Markus Scholz)
    Für Lastwagen ab 7,5 Tonnen werden damit höhere Maut-Sätze fällig. Verkehrsminister Wissing sagte, durch eine neue EU-Richtlinie sei es möglich, bei der Berechnung der Mautsätze die Kosten für Lärmbelastung und Luftverschmutzung stärker zu berücksichtigen. Davon habe die Bundesregierung Gebrauch gemacht. Kritik an der Anpassung kam von der Opposition. So sprach die CSU-Abgeordnete Englhardt-Kopf mit Blick auf die gestiegenen Energiepreise von einem falschen Zeichen.
    Mit der Erhöhung der Sätze dürften die monatlichen Einnahmen aus der Maut um gut 50 Millionen Euro steigen. Zuletzt lagen sie bei etwa 650 Millionen.
    Die Ampel-Koalition hatte sich vor zwei Wochen auf einen Fahrplan zur Reform der Maut geeinigt. Bei einer großen Reform zum 1. Januar 2024 soll es eine Ausdehnung auf Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen und eine CO2-Differenzierung geben.
    Die Änderung muss noch vom Bundesrat bestätigt werden.
    Diese Nachricht wurde am 24.11.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.