Montag, 25.10.2021
 
Seit 13:00 Uhr Nachrichten
StartseiteWirtschaft am MittagErklärwerk: Der Ölpreis22.03.2012

Erklärwerk: Der Ölpreis

Von ihm hängen der Benzinpreis an den Tankstellen und die Wirtschaftsentwicklung ab: Der Ölpreis wird in Barrel berechnet, also in einem imaginären Fass mit einem Inhalt von gut 159 Litern.

Von Stephan Beuting

Off-Shore-Ölförderung in Brasilien. (picture alliance / dpa / Peter Endig)
Off-Shore-Ölförderung in Brasilien. (picture alliance / dpa / Peter Endig)

Alaska North Slope, Tijuana und Basra Light gehören dazu, West Texas Intermediate und Brent Crude auch. Bei allen handelt es sich um sogenannte Referenzsorten für Rohöl. Sie geben Auskunft darüber, von wo das Öl stammt und vor allem: über seine jeweilige Zusammensetzung.

Bekommt ein Öl etwa den Zusatz "light", hat es mehr niedrigsiedende Bestandteile. "Sweet" steht für schwefelarm. Ist ein Öl also "light and sweet", so wie die Sorten Brent und West Texas Intermediate, kann es gut raffiniert und etwa zu Benzin weiterverarbeitet werden, zu Plastikverpackungen und Kosmetik. Deswegen kostet es mehr als Öl, das schwer und sauer ist.

Ob leicht oder schwer, sauer oder süß, berechnet wird der Ölpreis in Barrel, also in einem imaginären Fass mit einem Inhalt von gut 159 Litern.

Welche wirtschaftliche Bedeutung hat der Ölpreis?

Deutschlandfunk Wirtschaftskorrespondent Stefan Wolff:

"Billiges Öl befeuert natürlich die Weltwirtschaft. Die Produktionskosten sinken, das erhöht die Gewinnmargen der produzierenden Unternehmen. Und ein teurer Ölpreis kann natürlich auch eine boomende Wirtschaft abwürgen. Deshalb spiegelt der Ölpreis aber nicht nur die aktuelle wirtschaftliche Lage wider, sondern auch die Erwartungen, die die Ölhändler und Beobachter in die Wirtschaft haben. Aber die produzierenden Länder können den Ölpreis ein Stück weit regeln, das heißt: Wenn Sie sehen, dass der Ölpreis die wirtschaftliche Entwicklung ausbremst, dann senken sie den Preis ab, weil man nämlich weiter Öl verkaufen will."

12, 72 Dollar

Ende der 1990er-Jahre geraten asiatische Länder, die sogenannten Tigerstaaten in eine tiefe Wirtschaftskrise. Auch der Preis für ein Barrel Öl fällt auf durchschnittlich 12,72 Dollar pro Barrel. Gegenwärtig kostet das Fass etwa zehn Mal so viel.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk