TschechienErnennung des Ministerpräsidenten wegen Corona-Befund des Präsidenten verschoben

Tschechiens Präsident Zeman ist wenig Stunden nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus positiv auf das Coronavirus getestet und erneut eingewiesen worden.

26.11.2021

Tschechiens Präsident Zeman im Rollstuhl - aufgenommen im August 2021.
Tschechiens Präsident Zeman bei einer Veranstaltung im August (dpa / AP Photo / Petr David Josek)
Das Programm des Präsidenten werde für die Dauer seiner Behandlung ausgesetzt, sagte ein Sprecher. Zeman sollte heute den konservativen Politiker Fiala zum neuen Ministerpräsidenten ernennen. Der Staatschef war am 10. Oktober - einen Tag nach der Parlamentswahl in eine Klinik eingeliefert worden. Erst Anfang November beauftragte er noch aus dem Krankenhaus heraus Fiala mit der Regierungsbildung.
Aus der Wahl war Fialas Mitte-Rechts-Bündnis als stärkste Kraft vor der populistischen Partei des bisherigen Regierungschefs Babis hervorgegangen. Zusammen mit einem linksliberalen Bündnis unter Führung der Piratenpartei kommt Spolu auf eine Mehrheit der Mandate im Parlament.

Weiterführende Artikel zum Coronavirus

In unserem Nachrichtenblog finden Sie einen regelmäßig aktualisierten Überblick über die wichtigsten Entwicklungen. Lesen Sie auch:
+ Lage: Aktuelle Zahlen zum Coronavirus in Deutschland (Stand 26.11.)
+ Politik: 2G, 3G, Lockdown: Das gilt in den Bundesländern (Stand 24.11.)
+ Corona-Impfung: Gibt es Langzeitfolgen?
+ Auffrischungs-Impfungen: Booster-Impfung - Wer bekommt wann die dritte Dosis? (Stand 19.11.)
+ Kurz erklärt: Die derzeit gängigsten Abkürzungen in der Corona-Pandemie
+ Urlaub: Liste der Risikogebiete (Stand 21.11.)
Diese Nachricht wurde am 26.11.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet.