Dienstag, 18.12.2018
 
Seit 15:00 Uhr Nachrichten
StartseiteSternzeitErntemond26.09.2007

Erntemond

Würde man bei Umfragen nach einem besonderen Vollmond fragen, würde der heutige Vollmond wahrscheinlich gewinnen. Der Erntemond ist der dem Herbstbeginn nächste Vollmond.

Von Damond Benningfield

  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

In der modernen Welt hat dieser Begriff keine praktische Bedeutung mehr. Vor der Technisierung war dieser Mond den Landwirten jedoch eine große Hilfe. Bis spät in die Nacht konnte man die Felder abernten.

Das war nicht nur wegen der Helligkeit des Mondes möglich. Der Mond geht in dieser Zeit an mehreren Tagen auch - grob gesagt - um die gleiche Zeit auf - nämlich gegen Sonnenuntergang.

Durchschnittlich geht der Mond in unseren Breiten von Nacht zu Nacht ca. 50 Minuten später auf. Heute und in den folgenden beiden Tagen sind es nur rund 20 Minuten. In höheren Breiten ist der Effekt noch ausgeprägter. Der Frost kommt früh in nördlichen Breiten. Jede Stunde zählte deshalb beim Einbringen der Ernte.

Wegen seines besonderen Rufs könnte man meinen, der Erntemond wirke größer als andere Vollmonde. Dem ist aber nicht so. Die scheinbare Größe des Vollmondes hängt von seiner Entfernung ab. Sie kann vom Mittelwert nach beiden Seiten um rund 7 Prozent abweichen. Die Entfernung hängt nicht mit den Mondphasen zusammen. Manchmal ist der Erntemond uns näher als im Durchschnitt, manchmal aber auch nicht. Auf alle Fälle lohnt sich ein Spaziergang im Licht des Vollmonds. Diese Phase erreicht unser Trabant heute Abend.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk