Montag, 14.10.2019
 
Seit 21:05 Uhr Musik-Panorama
StartseiteKultur heuteKopf ab nach Jarmusch-Art15.05.2019

Eröffnungsfilm "The Dead Don't Die" in CannesKopf ab nach Jarmusch-Art

Mit der Zombie-Komödie "The Dead Don't Die" haben die Filmfestspiele in Cannes begonnen. Regisseur Jim Jarmusch lässt die Toten aus den Gräbern steigen und teilt heftig gegen Donald Trump aus: leichte Unterhaltung mit einem Schuss Gesellschaftskritik. Trotzdem ein guter Start für das Festival.

Von Maja Ellmenreich

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Crew von Jim Jarmuschs Eröffnungsfilm "The Dead Don't Die" in Cannes (Imago / D.Bedrosianx / Future Image)
Zombies in Anzug und Abendkleid: die Crew von Jim Jarmuschs Eröffnungsfilm "The Dead Don't Die" in Cannes (Imago / D.Bedrosianx / Future Image)
Mehr zum Thema

72. Internationale Filmfestspiele in Cannes Totgeglaubte leben länger

Filmfestspiele in Cannes Zu wenig Frauen, zu viele alte Männer

Die Tiere spüren es zuerst: Unheil naht. Während die Menschen in dem Provinznest Centerville noch rätseln, was die Natur ihnen sagen will, haben sich Katze und Kuh längst zurückgezogen. Denn die Untoten haben sich angekündigt: Sie kriechen des Nachts aus ihren Gräbern und begeben sich auf Jagd nach Menschenfleisch. Außerdem lassen sie ihre alten Süchte aufleben. Sie begehren wieder das, wovon sie schon zu Lebzeiten nicht lassen konnten: Kaffee, Internet oder Psychopharmaka.

Der Musiker und Schauspieler Iggy Pop als Zombie in Jim Jarmuschs "The Dead Don't Die", mit dem die 72. Filmfestspiele in Cannes eröffnet werden (Imago / Focus Features)Iggy Pop als Zombie in Jim Jarmuschs "The Dead Don't Die" (Imago / Focus Features)

Zombie-Genre liebevoll umarmt

US-Regisseur Jim Jarmusch verknüpft in seinem jüngsten Film augenzwinkernd Gesellschafts- mit Politikkritik. Zwar wird der Name von Donald Trump nicht explizit genannt, aber indirekt bekommt auch der amtierende US-Präsident sein Fett weg in "The Dead Don’t Die". Das Genre Zombie-Film, das in der US-amerikanischen Popkultur eine lange Tradition hat, weiß Jarmusch in seiner Parodie liebevoll zu vereinnahmen. Dabei beweist er sich wieder einmal als großer Entschleuniger des Autorenkinos. In Seelenruhe erzählt er von den schrulligen Bewohnern Centervilles: Im Mittelpunkt stehen dabei Bill Murray und Adam Driver als Provinzpolizisten, die zuerst mit dem drohenden Grauen überfordert sind, dann aber einen großen Akt der Selbstermächtigung erfahren. Kopf ab! Nur so lassen sich die Zombies außer Gefecht setzen.

Beeindruckende Besetzungsliste

Die Besetzungsliste ist erneut beeindruckend: Tom Waits als verschrobener Waldbewohner, Tilda Swinton als exzentrische Bestattungsunternehmerin und – nicht zu vergessen – Iggy Pop als torkelnder Zombie. Jarmusch hat mit diesem Promiaufgebot in seinem unterhaltsamen Film den idealen Auftakt für das französische Filmfestival geliefert.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk