Samstag, 19.10.2019
 
Seit 16:05 Uhr Büchermarkt
StartseiteSport am Wochenende"Es wäre ein Imageschaden für das Regime"19.02.2011

"Es wäre ein Imageschaden für das Regime"

Volker Perthes über anhaltenden Proteste in Bahrain und die mögliche Absage des Formel 1-Startes

"Den meisten Bürger wäre es wahrscheinlich wurscht, ob die Formel 1 stattfindet, oder nicht", sagt Professor Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik über die drohende Verlegung des Formel 1-Saisonstartes Mitte März von Bahrain nach Spanien. Allerdings wäre es für das Regime ein Imageschaden.

Volker Perthes im Gespräch mit Moritz Küpper

Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik. (Stiftung Wissenschaft und Politik)
Volker Perthes, Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik. (Stiftung Wissenschaft und Politik)

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 19. August 2011 als Audio-on-demand abrufen.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk