Freitag, 02. Dezember 2022

Fußball-WM
EU-Parlament kritisiert Verbot der "One Love"-Armbinde

Das Europäische Parlament hat das Verbot der "One Love"-Armbinde bei der Fußball-Weltmeisterschaft verurteilt.

24.11.2022

    Die spezielle Kapitänsbinde als Zeichen gegen Diskriminierung und für Vielfalt liegt auf einem Tisch. Diese ziert ein Herz in bunten Farben, die für Vielfalt stehen, sowie die Aufschrift 'One Love'.
    Die spezielle Kapitänsbinde als Zeichen gegen Diskriminierung und für Vielfalt (Sebastian Gollnow / dpa)
    Man sei entsetzt über die Entscheidung des Fußball-Weltverbands, Armbinden zu untersagen, mit denen ein Zeichen gegen Diskriminierung habe gesetzt werden sollen, heißt es in einer in Straßburg verabschiedeten Resolution.
    Mehrere europäische Verbände - darunter der DFB - hatten am Montag den Verzicht auf die Armbinde bekanntgegeben und dies mit drohenden Sanktionen der FIFA begründet. Mitglieder der Bundesregierung lobten heute die Geste der deutschen Nationalmannschaft vor ihrem gestrigen Spiel gegen Japan, sich als Protest gegen Zensur auf dem Mannschaftsfoto den Mund zuzuhalten. Bundesarbeitsminister Heil meinte im RTL-Fernsehen, damit habe die Mannschaft ein gutes Zeichen gesetzt. Bundesfamilienministerin Paus sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, es sei eine starke und wichtige Geste gegen eine Entscheidung der FIFA, die sprachlos mache.
    Diese Nachricht wurde am 24.11.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.