Montag, 22.04.2019
 
Seit 00:05 Uhr Fazit
StartseiteInterview"Die Rechten bieten sich heute als Schutzmacht der kleinen Leute an"23.04.2017

Europa und USA"Die Rechten bieten sich heute als Schutzmacht der kleinen Leute an"

Die politische Rechte in Europa und den USA habe vor allem in den unteren gesellschaftlichen Schichten Anhänger gefunden, sagte der Soziologe Sighard Neckel im DLF. Das liege unter anderem daran, dass sich die Rechten als Schutzmacht der kleinen Leute anbieten würden und die linken Parteien aus dieser Rolle ausgetreten seien.

Sighard Neckel im Gespräch mit Britta Fecke

Mehrere tausend Pegida-Anhänger demonstrieren am 16.10.2016 auf dem Theaterplatz in Dresden (Sachsen).  (dpa / Oliver Killig)
Rechte Populisten in Europa und den USA präsentieren sich als Schutzmacht gegen Gefahren von außen. (dpa / Oliver Killig)
Mehr zum Thema

Ágnes Heller über Populismus "Die Geschichte wird sich nicht wiederholen"

Populismus Lob des komplexen Denkens

Zwischengeschichten Im Zeitalter von Populismus, Postfaktischem und Politikberatung

Populismus Ein neues Gespenst geht um in Europa

Kampf gegen Populismus Stärkt den Staat!

Populismus Kann eine Demokratie sich selbst abschaffen?

Georg Stefan Troller "Das erinnert mich stark an die 30er-Jahre"

Auch US-Präsident Donald Trump habe kein anderes politisches Programm als die autoritäre Rechte in Europa, sagte Neckel. Dass Trump Milliardär ist, spiele für die amerikanischen Arbeiter keine Rolle.

Sowohl Trump als auch den europäischen Rechten sei es gelungen, die Frage der sozialen Sicherheit in eine Frage der öffentlichen Sicherheit zu übersetzen, so Neckel. Sie hätten sich als Schutzmacht gegenüber potenziellen Gefährdungen von außen angeboten - wofür insgesamt die Globalisierung, Zuwanderung, die Flüchtlinge und der Islam stünden.

Das vollständige Gespräch können Sie sechs Monate lang nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk