Samstag, 25. Juni 2022

EU-Beitritt
Europaabgeordneter Mandl (ÖVP) für Aufnahme der sechs Westbalkanstaaten

Der österreichische Europaabgeordnete Mandl hat für eine schnelle Aufnahme der Westbalkanstaaten in die EU plädiert.

24.06.2022

Portraitbild des ÖVP-Politikers und EU-Parlamentsabgeordneten Lukas Mandl.
Der ÖVP-Politiker Lukas Mandl ist Mitglied des EU-Parlaments (imago stock&people)
Mandl sagte im Deutschlandfunk, die sechs Länder gehörten in die Europäische Union. Der ÖVP-Politiker appellierte an die EU, nationale Befindlichkeiten einzelner Mitgliedsstaaten zu überwinden, nachdem der Gipfel gestern in Brüssel aus Sicht der Westbalkanstaaten enttäuschend verlaufen war. Mandl betonte, es sei zudem wichtig, die sechs Staaten gemeinsam aufzunehmen.
Das ganze Interview können Sie hier nachlesen.

Bulgarien blockiert Beitrittsgespräche mit Nordmazedonien und Albanien

Die EU hatte Albanien, Nordmazedonien, Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo 2003 einen EU-Beitritt in Aussicht gestellt. Nordmazedonien und Albanien warten auf die Aufnahme von Verhandlungen. Bosnien-Herzegowina und das Kosovo sind noch keine offiziellen Beitrittskandidaten.
Hier blockiert vor allem das EU-Mitglied Bulgarien wegen eines Streits um Minderheitenrechte. An Serbien gibt es wegen seiner Nähe zu Russland Zweifel. Auch Mandl kritisierte, dass sich die serbische Führung im Ukraine-Krieg auf die falsche Seite gestellt habe. Die von Russland angegriffene Ukraine und die Republik Moldau hatte die EU gestern offiziell in den Kreis ihrer Beitrittskandidaten aufgenommen.
Diese Nachricht wurde am 24.06.2022 im Programm Deutschlandfunk gesendet.