Die Nachrichten
Die Nachrichten

ExpertenberichtJuden fürchten Antisemitismus unter Muslimen

Zwei gelbe Davidsterne sind an eine Stele am Marx-Engels-Forum in Berlin geschmiert (Imago)
Antisemitische Schmierereien am Marx-Engels-Forum in Berlin (Imago)

In den Augen der jüdischen Bevölkerung wachsen antisemitische Tendenzen in Deutschland - vor allem unter Muslimen.

Das hat eine zweijährige Untersuchung des Unabhängigen Expertenkreises Antisemitismus ergeben, der vom Bundestag eingesetzt wurde. Aus seinem heute vorgestellten Bericht geht hervor, dass viele Juden zunehmend um ihre Sicherheit fürchten. Hassbotschaften und judenfeindliche Hetze im Internet trügen dazu bei.

Der Expertenkreis betonte, dass es zum Antisemitismus unter Muslimen keine zuverlässigen wissenschaftlichen Befunde gebe. Insgesamt geht das Gremium von etwa 20 Prozent "latentem Antisemitismus" in Deutschland aus - vor allem unter Rechtsextremen, aber auch in der gesellschaftlichen Mitte. Antisemitische Straftaten müssten besser erfasst und konsequenter geahndet werden.