Die Nachrichten
Die Nachrichten

EZBLeitzins in der Eurozone auf null Prozent gesenkt

Die Zentrale der Europäischen Zentralbank (picture-alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)
Die Zentrale der Europäischen Zentralbank (picture-alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Die Europäische Zentralbank hat den Leitzins für die Eurozone gesenkt und ihr Programm zum Kauf von Anleihen ausgeweitet.

Wie EZB-Präsident Draghi in Frankfurt am Main mitteilte, liegt der Leitzins erstmals bei null Prozent. Nach seinen Angaben wird außerdem das Kaufprogramm von Staatsanleihen von 60 auf 80 Milliarden Euro im Monat aufgestockt. Draghi betonte, insgesamt werde der Leitzins auf längere Sicht auf einem sehr niedrigen Niveau bleiben. Die EZB rechnet für dieses Jahr mit einer Inflationsrate von 0,1 Prozent. Als ideal wird eine Teuerung von knapp zwei Prozent angesehen. Kritik an der Zinssenkung kam vom Bundesverband des Groß- und Außenhandels. Dessen Präsident Börner sagte der Nachrichtenagentur Reuters, die Sparer würden enteignet. Der Bundesverband Deutscher Banken wandte sich gegen die Ausweitung des Anleihenkaufprogramms. Hauptgeschäftsführer Kemmer sagte, dadurch würden Wirtschaftsreformen und die Sanierung von Bankbilanzen verschleppt.