Afghanistan-Abschiebungen
Faeser sieht zeitnah Verhandlungserfolge

Bundesinnenministerin Faeser ist zuversichtlich, rasch Lösungen für Abschiebungen Schwerkrimineller und sogenannter islamistischer Gefährder nach Afghanistan und Syrien zu finden.

20.06.2024
    Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD)
    Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) (picture alliance / dpa / Sebastian Gollnow)
    Entsprechend äußerte sich die SPD-Politikerin bei der Innenministerkonferenz in Potsdam. Faeser wollte öffentlich aber keine Länder nennen, mit denen es Gespräche gibt. Sie beabsichtige vielmehr, ihre Länderkollegen vertraulich über ihre Bemühungen in der Frage der Abschiebungen - auch nach Afghanistan - zu unterrichten. Seit der Machtübernahme durch die Taliban in Kabul im August 2021 sind Rückführungen in das Land ausgesetzt.
    Diese Nachricht wurde am 20.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.