Freitag, 19.04.2019
 
Seit 02:07 Uhr Sinfonische Musik
StartseiteSprechstundeSicherheit und Nebenwirkungen von Verhütungsmethoden 26.03.2019

FamilienplanungSicherheit und Nebenwirkungen von Verhütungsmethoden

Die „Pille“ ist nach wie vor das am häufigsten genutzte Verhütungsmittel. Sie gilt als besonders sicher. Aber sie hat auch Nebenwirkungen. Alternativen gibt es viele, vom Kondom bis zur Spirale. Das ideale Verhütungsmittel gibt es allerdings nicht.

Am Mikrofon: Martin Winkelheide

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Studie: ugendliche achten heute beim Sex mehr auf Verhütung als vorherige Generationen. (picture alliance/dpa/Rolf Kremming)
Jugendliche achten heute beim Sex mehr auf Verhütung als vorherige Generationen (picture alliance/dpa/Rolf Kremming)
Mehr zum Thema

Katholische Sexualaufklärung Die große Zyklusshow

Hormonelle Verhütung Beipackzettel warnen künftig vor Depressionen

Anti-Baby-Pille Hormonelle Verhütung senkt das Krebsrisiko

Die Nebenwirkungen der Pille als meistgenutztes Verhütungsmittel sind lange erforscht. Das Risiko für eine Thrombose steigt, die Hormone haben einen Einfluss auf das Gewicht und verändern die Stimmung. Die Alternativen haben aber ebenfalls Nachteile. Die Wahl des Verhütungsmittels ist immer ein Abwägen von Nutzen und Risiken und abhängig vom Alter, der Lebenssituation und den persönlichen Vorlieben.

Studiogast:

  • Dr. med. Julia Bartley, Leiterin der Abteilung Reproduktionsmedizin und gynäkologische Endokrinologie, Universitätsfrauenklinik, Universitätsklinikum Magdeburg

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk