Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

FamilienpolitikCSU lehnt Grundsicherung für Kinder ab

Kinder stehen in einem Kindergarten in Hamburg. (dpa-Bildfunk / Christian Charisius)
Die SPD will für Kinder eine eigenständige Grundsicherung einführen. (dpa-Bildfunk / Christian Charisius)

Die CSU lehnt den Vorschlag der SPD zur Einführung einer eigenständigen Kindergrundsicherung ab.

Dahinter stecke kein schlüssiges Konzept, um Kinderarmut wirksam zu bekämpfen, sagte der familienpolitische Sprecher Stracke der "Augsburger Allgemeinen".

Armut von Kindern beruhe immer auf der schlechten finanziellen Situation der Eltern. Daher müsse es das Ziel sein, die Ursachen der Armut der gesamten Familie zu bekämpfen, meinte der CSU-Politiker.

Die SPD-Vorsitzende Nahles hatte gestern auf einer Klausurtagung der Bundestagsfraktion in Berlin erklärt, man müsse sicherstellen, dass Kinder von staatlichen Förderungen direkter profitierten. Ziel sei es, das kinderfreundlichste Land zu werden. In einem von der Fraktion beschlossenen Papier wird ein Modell für eine Kindergrundsicherung für dieses Jahr angekündigt.

Die SPD-Abgeordneten setzen ihre Tagung heute fort. Unter anderem geht es um eine verbindliche Sozialagenda für möglichst alle EU-Staaten.