Freitag, 23.08.2019
 
Seit 20:10 Uhr Das Feature
StartseiteCorsoVom Schwärmen für den Schwarm03.10.2017

Fans und ihre BoybandsVom Schwärmen für den Schwarm

"Boygroups sind extra designet worden für pubertierende Jugendliche", sagt der Fan-Kult-Experte Martin Huppert im Deutschlandfunk. Doch warum schwärmt man Jahrzehnte später immer noch? Ganz einfach, sagt Huppert: "Weil man seine Jugendjahre gerne verklärt."

Martin Huppert im Gespräch mit Ulrich Biermann

Jugendliche Fans bei einem Popkonzert der Backstreet Boys am 01.09.1996. Ein Plakat in Herzform wird hochgehalten, auf dem "Nick" steht, der Name eines der Bandmitglieder (imago/teutopress)
Als Teenager das Herz an die Backstreet Boys verschenkt - Fan-Liebe rostet oft auch nach Jahrzehnten nicht (imago/teutopress)
Mehr zum Thema

Produkt der Musikindustrie Boygroups der 90er: Nicht alle sind vergessen

Youtube und Snapchat als Promi-Plattformen "Netzprominente müssen sich Aufmerksamkeit verdienen"

Young-Adult-Serien Zielgruppenbindung bei Netflix

Retromanie im Pop Wie hätten Rihanna und Co in den 80ern geklungen?

Was hält die Bindung vom Fan zum Star? Und warum funktioniert das so prägend in der Pubertät? Fragen, die sich der Psychologe Martin Huppert in seiner Doktorarbeit gestellt hat. 

"Boybands sind Objekte, die man aus der Distanz anschwärmen kann", sagte Huppert im Dlf. "Das macht vieles sehr leicht in der Pubertät, wenn man mit bestimmten Dingen nicht direkt konfrontiert wird, sondern aus der Ferne, ganz unbedarft, sich für etwas begeistern kann".

Martin Huppert: "Die Star-Fan-Beziehung in der Popmusik: Forever Young? Perspektiven eines psychologischen Modells"
Verlag Dr. Kovač: Saarbrücken 2015. 330 Seiten, 88 Euro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk