Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

FinanzaufsichtVerbraucher beschweren sich häufiger

Das Gebäude der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin, in Bonn (picture alliance /dpa /Rolf Vennenbernd)
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht , kurz BaFin, in Bonn (picture alliance /dpa /Rolf Vennenbernd)

Die Zahl der Beschwerden bei der Finanzaufsicht Bafin ist im vergangenen Jahr gestiegen.

In knapp 5.800 Fällen hätten sich Verbraucher über ihre Banken oder Finanzdienstleister beklagt, teilte die Bafin in Frankfurt am Main mit. Im Vorjahr seien es gut 200 weniger gewesen. Besonders viele Anfragen gab es demnach zu Wertpapiergeschäften. Zudem hätten steigende Gebühren Kunden verärgert.

Auch bei Versicherungen sei die Zahl der Beschwerden von knapp 7.400 auf rund 8.100 gestiegen. Anlass seien vor allem steigende Beiträge in der privaten Krankenversicherung, Tarifänderungen bei Auto-Versicherungen sowie Plänen von Lebensversicherern gewesen, Policen an andere Anbieter zu verkaufen.