Die Nachrichten
Die Nachrichten

FinanzenGeldvermögen der Deutschen wächst langsamer

Ein Sparschwein im Wandel der Zeit (dpa / Hans Wiedl)
Die Deutschen sparen weiter, trotz Niedrigzinsen. (dpa / Hans Wiedl)

Das Geldvermögen der Deutschen ist im Jahr 2018 langsamer gewachsen als noch im Vorjahr.

Das geht aus einer Studie der DZ Bank in Frankfurt am Main hervor. Demnach stieg das Geldvermögen der privaten Haushalte um 1,9 Prozent auf 6,2 Billionen Euro. Im Vorjahr lag die Wachstumsrate noch bei 5,4 Prozent.

Die Deutschen sparten 2018 zwar prozentual mehr als 2017. Allerdings führten Kurseinbrüche an der Börse und die Niedrigzinsen im Euroraum dazu, dass sich das Vermögen weniger stark vermehrte.

Derzeit liegt die Sparquote bei 10,2 Prozent. Das bedeutet, dass von 100 Euro verfügbarem Einkommen 10 Euro 20 gespart werden.