Samstag, 28.11.2020
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteJazz LivePower und Lyrik 17.11.2020

Florian Favre TrioPower und Lyrik

Braucht die Welt noch mehr Klaviertrios? Dieses schon: Der Schweizer Florian Favre findet mit seiner Band eine ideale Balance aus kompositorischem Anspruch und gefühlvollem Spiel.

Am Mikrofon: Harald Rehmann

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Drei Männer stehen in einem Tunnel, einer im Vordergrund und jeweils ein Mann rechts und links davon im Hintergrund. Durch eine lange Reihe gewölbter Fenster fällt Tageslicht. (Nicolas Masson)
Hat auch mit dem Schweizer Liedermacher Stephan Eicher zusammengearbeitet: Florian Favre (Mitte) mit Arthur Alard und Manu Hagmann (v. l.) (Nicolas Masson)
Mehr zum Thema

Cologne Duets Kristina Brodersen & Tobias Weindorf

Band Re:Calamari Elektro-akustische Fusionen (2/2)

Julia Hülsmann JazzFacts Fragebogen

Pianistin Kris Davis Die Freidenkerin

Bei ihm darf es auch mal scheppern und rumpelnd grooven. Dann wieder zaubert Florian Favre tänzerische Soli aus fließenden Melodielinien. Mit seinem vor neun Jahren gegründeten Trio sucht der Pianist aus Fribourg einen eigenen Weg zwischen rhythmischer Power und lyrischer Versonnenheit. Inzwischen hat der Musiker mit Kompositionsabschluss bei Django Bates auch ein Standbein in der Welt von Pop und Hip-Hop. Sein Trio aber macht vor allem zeitgenössischen Jazz voller Spielfreude - so raffiniert wie eingängig.

Florian Favre, Piano
Manu Hagmann, Kontrabass
Arthur Alard, Schlagzeug 

Aufnahme vom 26.10.2018 aus dem Beethoven-Haus Bonn

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk