Die Nachrichten
Die Nachrichten

FlüchtlingeEU-Innenminister beraten über Türkei-Kooperation

Am Athener Viktoria-Platz liegen Hunderte Flüchtlinge auf Decken oder sitzen auf den Parkbänken. (Deutschlandradio / Rodothea Seralidou)
Gestrandet in Griechenland: Flüchtlinge in Athen. (Deutschlandradio / Rodothea Seralidou)

Die EU-Innenminister beraten heute in Brüssel über die geplante Zusammenarbeit mit der Türkei zur Bewältigung der Flüchtlingskrise.

Laut einer Grundsatzvereinbarung vom EU-Gipfel am Wochenende sollen Migranten von den griechischen Inseln zurück in die Türkei geschickt werden. Im Gegenzug soll die Europäische Union syrische Flüchtlinge aus der Türkei aufnehmen.

Im Europäischen Parlament stießen die Pläne auf Kritik. Die Fraktionen der Liberalen, der Grünen und der Linken wiesen das Vorhaben als unmoralisch und als Verstoß gegen die Genfer Flüchtlingskonvention zurück. In Griechenland sitzen inzwischen mehr als 35.000 Migranten fest. Slowenien, Serbien, Kroatien und Mazedonien hatten gestern ihre Grenzen für nahezu alle Flüchtlinge geschlossen und damit die sogenannte Balkan-Route nach West- und Nordeuropa.