Die Nachrichten
Die Nachrichten

FlüchtlingeInnenministerium will mehr Geld für Deutschlehrer

Eine gemischte Klasse, bestehend aus aus Zuwanderern, Flüchtlingen und ehemalige Flüchtlingen, hat am 17.11.2015 in der Edith-Stein-Schule in Ravensburg (Baden-Württemberg) Unterricht. Ziel ist das Erreichen des Hauptschulabschlusses. Foto: Felix Kästle/dpa (zu lsw Meldung: «Lehrer stoßen an ihre Belastungsgrenze» vom 19.11.2015) (picture alliance/dpa/Felix Kästle)
Das Bundesinnenministerium will Deutschlehrer für Flüchtlinge besser bezahlen. (picture alliance/dpa/Felix Kästle)

Das Bundesinnenministerium will Deutschlehrer für Flüchtlinge besser bezahlen.

Das berichtet die Zeitung "Welt am Sonntag" unter Berufung auf einen Bericht des Ministeriums an den Haushaltsausschuss des Bundestages. Darin heißt es, eine Änderung der finanziellen Rahmenbedingungen im Integrationskurs sei zwingend erforderlich. Viele zugelassene Sprachlehrer träten ihren Job wegen zu schlechter Bezahlung nicht an. Das Ministerium schlägt dem Bericht zufolge vor, die derzeitige Vergütungs-Untergrenze von 23 Euro je Unterrichtseinheit auf 35 Euro anzuheben.