Die Nachrichten

Deutschlandfunk24 Die Nachrichten

Die Nachrichten

FlüchtlingspolitikLambsdorff kritisiert Abkommen mit Spanien als "Witz"

Der Europapolitiker Alexander Graf Lambsdorff (FDP) (dpa / picture-alliance / Roland Weihrauch)
Der Europapolitiker Alexander Graf Lambsdorff (FDP) (dpa / picture-alliance / Roland Weihrauch)

Der FDP-Außenpolitiker Lambsdorff hat das Flüchtlingsabkommen mit Spanien als "Witz" bezeichnet.

Der "Bild"-Zeitung sagte Lambsdorff, wer von Spanien nach Deutschland wolle, reise doch nicht über Österreich, sondern über Frankreich. Er bezieht sich auf die am Wochenende in Kraft getretene Vereinbarung zwischen Deutschland und Spanien. Sie sieht vor, Flüchtlinge binnen 48 Stunden nach Spanien zurückzuschicken, wenn sie dort bereits einen Asylantrag gestellt haben. Die Regelung gilt jedoch nur für die deutsch-österreichische Grenze.

Bundeskanzlerin Merkel hatte am Wochende bei einem Treffen mit dem spanischen Regierungschef Sánchez betont, sie setze sich für eine faire Verteilung von Flüchtlingen in der EU ein.