Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 03:00 Uhr Nachrichten
StartseiteDeutschlandfunk - Der PolitikpodcastJüdisches Museum Berlin, BDS und Antisemitismus-Debatte21.06.2019

Folge 102Jüdisches Museum Berlin, BDS und Antisemitismus-Debatte

Nach Vorwürfen der israelischen Regierung, des Zentralrats der Juden und interner Kritik an seiner Leitung ist der Direktor des Jüdischen Museum Berlin, Peter Schäfer, von seinem Amt zurückgetreten. Die Personalie steht vor dem Hintergrund der kontroversen Debatte über die anti-israelische Boykottbewegung BDS und neu aufflammenden Antisemitismus in Deutschland.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Das Foto zeigt die Straßenansicht vom Jüdischen Museum in Berlin. (imago / Schöning)
Das Jüdische Museum in Berlin. (imago / Schöning)

Aus unterschiedlichen Perspektiven haben sich die Korrespondentinnen und Korrespondenten des Hauptstadtstudios mit dem Rücktritt des Direktors des Jüdischen Museums Berlin, Peter Schäfer, sowie den Diskussionen um die anti-israelische Boykottbewegung BDS und den neu aufflammenden Antisemitismus in Deutschland beschäftigt. Das Thema ist heikel und führt in Debatten über historisch gewachsene Selbstverständnisse sowie die Bedeutung der deutschen Geschichte in einer sich dramatisch verändernden Welt.

Der Politikpodcast mit Christiane Habermalz, Sebastian Engelbrecht und Stephan Detjen 

Wir freuen uns über Ihre Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk