Seit 23:10 Uhr Das war der Tag

Mittwoch, 20.11.2019
 
Seit 23:10 Uhr Das war der Tag
StartseiteDeutschlandfunk - Der PolitikpodcastSPD-Vorsitz - Nicht alle auf einmal! 16.08.2019

Folge 109SPD-Vorsitz - Nicht alle auf einmal!

Gleich vier neue Bewerber für den SPD-Vorsitz waren es allein an diesem Freitag Vormittag. Da blickt doch keiner mehr durch finden Frank Capellan, Volker Finthammer und Mathias von Lieben und fragen sich, ob das muntere Chaos in der SPD auch zu größerer Unruhe in der GroKo führt.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Die Bildkombo zeigt die Kandidaten für den SPD-Vorsitz. obere Reihe, l.-r.: Ralf Stegner (am 18.06.2019 in Kiel), Fraktionsvorsitzender in Schleswig-Holstein, Petra Köpping (am 08.05.2019 in Chemnitz), Sachsens Integrationsministerin, Boris Pistorius (am 25.03.2019 in Hannover), Innenminister von Niedersachsen, Christina Kampmann (am 31.07.2019 in Berlin), nordrhein-westfälische Landtagsabgeordnete, Nina Scheer (am 18.07.2019 in Berlin), Bundestagsabgeordnete, Alexander Ahrens (am 03.05.2018 in Bautzen), Bürgermeister von Bautzen. Unter Reihe, l.-r.: Olaf Scholz (am 18.06.2019 in Berlin), Bundesfinanzminister, Gesine Schwan, Politologin, Karl Lauterbach (am 18.07.2019 in Berlin), Bundestagsabgeordneter, Simone Lange (am 04.09.2019 in Berlin), Oberbürgermeisterin von Flensburg, Hans Wallow (am 10.05.2019 in Bonn), früherer Bundestagsabgeordneter, Michael Roth (am 24.07.2019 in Berlin), Europa-Staatsminister, Robert Maier (am 05.08.2019 in Berlin), Vizepräsident des SPD-Wirtschaftsforums (dpa / Deutschlandradio)
Das Foto zeigt die bisherigen Kandidatinnen und Kandidaten für den SPD-Vorsitz. (dpa / Deutschlandradio)

Gleich vier neue Bewerber für den SPD-Vorsitz waren es allein an diesem Freitag Vormittag. Da blickt doch keiner mehr durch, befürchten unsere Berichterstatter und fragen sich, ob sich die SPD nicht überhoben hat. Mit einem zweistelligen Bewerberfeld und 23 geplanten Regionalkonferenzen. Wie will die Partei das wuppen? Die "nebenbei" ja noch regieren muss und sich mit der Union am Sonntag im Koalitionsausschuss bei der Grundrente und beim Soli einig werden will.

Im Studio für Folge 109 des Politikpodcast waren  Frank Capellan, Volker Finthammer und Mathias von Lieben.

Wir freuen uns über Ihre Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk