Mittwoch, 05.08.2020
 
Seit 16:10 Uhr Büchermarkt
StartseiteDeutschlandfunk - Der PolitikpodcastThüringen und die Folgen07.02.2020

Folge 131Thüringen und die Folgen

Nach dem politischen Erdbeben in Thüringen: Wie kam es zur Wahl Thomas Kemmerichs zum Ministerpräsidenten und welche Auswirkungen hat das auf die Parteienlandschaft? Eine Diskussion - live vor Publikum.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Björn Höcke, AfD Thüringen (rechts) gratuliert dem neuen Ministerpräsidenten Thomas L. Kemmerich (FDP).  (Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)
Björn Höcke, AfD Thüringen (rechts) gratuliert dem neuen Ministerpräsidenten Thomas L. Kemmerich (FDP). (Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa)

Der Politikpodcast zu Gast beim Podcastfestival in der Berliner Urania: Eigentlich sollte es um das Thema Hintergrundgespräche gehen - doch dann veränderte die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen alles. Panajotis Gavrilis, Katharina Hamberger, Johannes Kuhn, Nadine Lindner und Klaus Remme diskutieren über die Wahl und wie sie die Parteienlandschaft verändert. Und aus Südafrika meldet sich Stephan Detjen von der Reise mit der Bundeskanzlerin zu Wort.

Demonstration auf dem Holzmarkt Jena gegen die Wahl des neuen Ministerpräsidenten von Thüringen Thomas Karl Leonard Kemmerich FDP am 5.2.2020 Demoschild zum Blumenstraußwurf von Susanne Hennig-Wellsow Die Linke im Thüringer Landtag Holzmark Jena *** Demonstration on the timber market in Jena against the election of the new Prime Minister of Thuringia Thomas Karl Leonard Kemmerich FDP on 5 2 2020 Demo sign for Susanne Hennig Wellsows bouquet of flowers The Left in the Thuringian Parliament Holzmark Jena (www.imago-images.de ) (www.imago-images.de )Nach der Thüringen-Wahl: Die Standpunkte der Parteien
Die Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten mit Stimmen der AfD sorgt für enorme politische Turbulenzen – in den Parteien werden die Konsequenzen heiß diskutiert.

Die Sendung wurde am Donnerstag, 6. Februar 2020 um 20 Uhr aufgezeichnet und spiegelt die Entwicklungen bis zu diesem Zeitpunkt wider.

Wir freuen uns über Ihre Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk