Mittwoch, 23.10.2019
 
Seit 02:30 Uhr Lesezeit

Folge 48Und jetzt?

Nach einem Wochenende, an dem die Bundesregierung vor dem Bruch stand, hat Angela Merkel noch einmal eine letzte Frist erhalten: bis zum EU Gipfel Ende Juni will sie bilaterale Abkommen zur Flüchtlingspolitik aushandeln und damit den Streit mit der bayerischen Schwesterpartei lösen. Kann das gelingen?

Horst Seehofer, CSU-Vorsitzender und Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau, läuft auf seinem Weg zu einer Pressekonferenz, die in Anschluss an die Sitzung des CSU-Vorstands stattfindet, an einem Fernseher vorbei, auf dem die Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) übertragen wird. (dpa-Bildfunk / Peter Kneffel)
Seehofer und Merkel: Entscheidung im Asylstreit vertagt. (dpa-Bildfunk / Peter Kneffel)

Am Tag danach fragen Gudula Geuther, Katharina Hamberger, Bettina Klein und Stephan Detjen, wie es weiter geht im unionsinternen Asylstreit. Wenn Merkels Plan aufgeht, könnte ausgerechnet Horst Seehofer am Ende derjenige sein, der auf Verhandlungen auf europäischer Ebene zum Erfolg gezwungen wird - meinen die Deutschlandfunk Korrespondenten. Außerdem bitten sie die Podcast-Hörer um Mithilfe bei der Suche nach der Nachtlektüre des Bundesinnenministers.

Wir freuen uns über Feedback, über Themenanregungen und alles, was Sie uns sonst gerne mitteilen möchten.

Schicken Sie uns eine Sprachmemo oder eine E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de oder teilen Sie uns per Twitter Ihre Anmerkungen mit.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk