Samstag, 15.12.2018
 
Seit 00:05 Uhr Mitternachtskrimi
StartseiteDeutschlandfunk - Der PolitikpodcastUnion und AfD: Fragen in Lübeck, Fragwürdiges in Magdeburg16.11.2018

Folge 66Union und AfD: Fragen in Lübeck, Fragwürdiges in Magdeburg

Die CDU sucht einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin für Angela Merkel an der Spitze der Partei. Auch bei der CSU will Horst Seehofer nun den Weg frei machen. Unsere Korrespondenten schauen auf den Prozess der Kandidatenauswahl. Außerdem blicken sie nach Magdeburg zum Parteitag der AfD.

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
15.11.2018, Schleswig-Holstein, Lübeck: Erste CDU-Regionalkonferenz mit den Kandidaten für den CDU-Vorsitz: Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz (alle CDU,l-r), Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer, Gesundheitsminister Jens Spahn stehen auf dem Podium und beantworten Fragen aus dem Publikum. (Carsten Rehder/dpa)
CDU-Regionalkonferenz in Lübeck (Carsten Rehder/dpa)
  • E-Mail
  • Teilen
  • Tweet
  • Drucken
  • Podcast

Auf der ersten CDU-Regionalkonferenz stellten sich in Lübeck Annegret Kramp-Karrenbauer, Friedrich Merz und Jens Spahn vor. Stephan Detjen war vor Ort und spricht mit Klaus Remme, Katharina Hamberger und Volker Finthammer über seine Eindrücke. Und während die CDU schon voll dabei ist, einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin zu suchen, steht das bei der CSU noch aus. Zumindest ist nun aber klar, wie lang die Partei noch auf einen neuen Parteivorsitzenden warten muss: Bis zum 19. Januar 2019. Das hat Seehofer selbst in einer kurzen Pressemitteilung erklärt. Darin steht allerdings nichts zu seinem Posten als Innenminister. Unsere Korrespondenten fragen sich, ob er tatsächlich in diesem Amt bleiben kann. Außerdem meldet sich Volker Finthammer vom Parteitag der AfD in Magdeburg. Er beschreibt, wie die Partei dort auf die Spendenaffäre rund um Alice Weidel reagiert.

Wir freuen uns über Ihre Anmerkungen und Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht an uns aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk