Sonntag, 16.06.2019
 
StartseiteDeutschlandfunk - Der PolitikpodcastBauen + Bauen = bezahlbarer Wohnraum10.05.2019

Folge 94Bauen + Bauen = bezahlbarer Wohnraum

90 Quadratmeter, drei Zimmer, 1.200 Euro Nettokalt. Das ist in Städten wie Berlin oder München normal. Bezahlbarer Wohnraum – besonders in Städten ist knapp. Kann die Bundesregierung dieses Problem mit ihrer Wohn- und Baupolitik lösen?

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Demonstrationszug gegen zu hohe Mieten zieht durch die Hamburger Innenstadt. "Mieten Move!" steht auf einem Transparent.   (imago images / Chris Emil Janßen)
Demonstration in Hamburg gegen hohe Mietpreise (imago images / Chris Emil Janßen)

Die Bundesregierung hat ambitionierte Ziele: Sie will in dieser Legislaturperiode unter anderem dafür sorgen, dass 1,5 Millionen neue Wohnungen entstehen. Es wird zwar gebaut, aber zu wenig und zu teuer – sagen Kritiker und halten das Ziel für utopisch. Die einen fordern, Wohnungsunternehmen zu enteignen oder zu vergesellschaften und die Mittel für sozialgebundene Wohnungen aufzustocken. Die Bau- und Immobilienwirtschaft möchte Steuervorteile und weniger Bauvorschriften. Mehr Wohnungen sollen her, das Motto: "Bauen, Bauen, Bauen!", Aber wie soll das klappen, wenn Bauland immer teurer wird? Und was ist mit den Bestandsmieten? Würde ein Mietenstopp etwas bringen, um "die soziale Frage" zu lösen?

Panajotis Gavrilis, Theo Geers und Manfred Götzke ziehen Bilanz:

Was taugt die Wohn- und Baupolitik der Bundesregierung und Berlins?

Wir freuen uns über Ihre Meinungen: Wenn Sie möchten, können Sie uns entweder eine E-Mail schreiben oder mit der Diktiergerätfunktion Ihres Smartphones eine kurze Sprachnachricht aufnehmen und per E-Mail an politikpodcast@deutschlandfunk.de senden.

Auf Twitter finden Sie das Hauptstadtstudio unter @dlf_berlin

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk