Sonntag, 15.12.2019
 
StartseiteSport AktuellAus "The Special One" wird "The Rich One"06.12.2016

"Football Leaks"Aus "The Special One" wird "The Rich One"

Auch in England haben die sogenannten "Football Leaks" Enthüllungen für Aufsehen gesorgt. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht dort nicht der deutsche Nationalspieler Mesut Özil, sondern der portugiesiche Trainer José Mourinho, der aktuell Trainer von Manchester United ist.

Von Jens-Peter Marquardt

Jose Mourinho, Trainer von Mancheste United mit breitem Grinsen. (picture alliance / dpa / Friso Gentsch)
Ihm könnte das Lachen bald vergehen: José Mourinho. (picture alliance / dpa / Friso Gentsch)
Mehr zum Thema

"Football Leaks" - Ronaldos Anwälte fordern Ruhe
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 04.12.2016)

Steuerskandal im Fußball - "Steueroasen kooperieren nur in einem Mindestmaß"
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 03.12.2016)

Fade Sprüche via Social Media - Die langweiligen Tweets der Fußballstars
(Deutschlandradio Kultur, Nachspiel, 30.10.2016)

José Mourinho wird in der britischen Presse, in Anlehnung an seinen selbst gewählten Spitznamen "The Special One", als "The Rich One" bezeichnet wird. Mourinho hat, so zeigen die Enthüllungen, viel seiner Einnahmen in dubiosen Firmen in Irland und auf den Virgin Islands versteckt und dafür so gut wie keine Steuern bezahlt. Die britischen Steuerbehörden wollen sich diese Firmen genauer anschauen, was dazu führen könnte, dass Mourinho Steuern nachzahlen muss.

Der Fall Özil spielt in Großbritannien keine Rolle, weil er seine Steuervergehen in Spanien begangen hat. Özil sorgt aber dennoch für Schlagzeilen, weil er angeblich von Arsenal eine Verdopplung seines Gehalts verlangt, um auf dem selben Niveau zu verdienen wie Manchesters französischer Mittelfeldspieler Paul Pogba. Pogba verdient 290.000 Pfund pro Woche - also umgerechnet 340.000 €uro.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk